Weshalb gehen (Gross-) Eltern so gern in Naturkundliche Museen?

Weshalb gehen (Gross-) Eltern so gern in Naturkundliche Museen?

Jetzt war ich endlich mal wieder im Naturama in Aarau. L und F im RaumL und F, 2 ½ und 1 ½, kennen es schon, sie gehen an verregneten Sonntagen mit den Eltern dort hin. Und ich war nicht mehr dort, seit ihre jüngste Tante, also meine jüngste Tochter, ein Kind war. Und ich weiss, dass alle schwärmen von Naturkundlichen Museen – „du musst mal nach Solothurn schaun“ sagen sie oder „nach Basel“, oder eben „nach Aarau“. Weshalb finden es sogar eingefleischte Stadtbewohner so wichtig, ihre Kinder in ein naturkundliches Museum zu führen? Weil sie eben keinen direkten Kontakt zu Natur mehr haben? Weil sie Kindheitserinnerung an Natur haben? Weil sie die Kinder für ihre Umwelt sensibilisieren wollen? Aber weshalb nicht für die gebaute Umwelt, mit der sie sich tagtäglich auseinandersetzen müssen? Mit der Stadt- oder Agglomerationskultur, die sie umgibt? Gibt es überhaupt Museen, die das thematisieren? (wir müssen das herausfinden…)

Ich weiss jetzt zumindest ein paar Gründe, weshalb alle so gerne in solche Museen gehen – sofern ich vom Naturama auf alle schliessen kann (wir werden auch das noch untersuchen…)

1. Da ist keine Aufsicht, die den Sicherheitsabstand zu Objekten einfordert.

2. Da sind Objekte auf Kinderhöhe.

F und Käfer

3. Da sind sogar Texte auf Kinderhöhe – ideal, um das „So tun als ob“ einzuüben. Diese Haltung ist grundlegend wichtig, um es später wirklich tun zu können – Lesen und Wissen, wie Informationen zu holen sind.

L und Text

4. Da wechseln geheimnisvoll dunkle mit schönen grossen hellen Räumen ab – die Kinder bewegen sich gerne durch einen solchen Parcours.

Und sie bewegen sich auch gerne in Sesseln…

F und Sessel vorne F und Sessel hinten

5. (Gross-)Eltern fühlen sich nicht überfordert beim Erklären, da kennen sie doch noch Einiges (jedenfalls oberflächlich)!

6. Da gibt es einfach so viel, was man ausprobieren darf, was sich bewegt, was man immer wieder anschaun mag („oh schau, die Säuli / das Mammut / die exotischen Fische“).

7. Da trifft man andere Kinder, bzw. die Grossmutter trifft eine Bekannte ihres Alters und bemerkt überrascht, dass auch sie immer am Dienstag Enkel hütet…

K und M bei Mäusen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bewertung

Atmosphäre, sich Raum aneignen können *****

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s